EVISA Print | Glossary on | Contact EVISA | Sitemap | Home   
 Advanced search
The establishment of EVISA is funded by the EU through the Fifth Framework Programme (G7RT- CT- 2002- 05112).


Supporters of EVISA includes:


Die ANAKON ist die wichtigste Konferenz in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Wissensaustausch in allen Bereichen der Analytischen Chemie und verwandten Gebieten.

Date: 22.03.2011 - 25.03.2011
National/International: International
Language: German
Type: Conference
Location: Zürich, Switzerland
Contact: Auskünfte zum wissenschaftlichen Programm und zur Organisation

Prof. Renato Zenobi
ETH Zürich, HCI E 329
Department of Chemistry and Applied Biosciences
CH-8093 Zürich, Schweiz
Telefon: +41 44 632 4376
Fax: +41 44 632 1292
E-Mail: zenobi@org.chem.ethz.ch


Auskünfte zur Teilnehmerbuchung und Abstracteinreichung

GESELLSCHAFT DEUTSCHER CHEMIKER e.V.
Tagungsteam / ANAKON 2011
Postfach 90 04 40
60444 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 7917-366 (Claudia Birkner)
E-Mail: tg@gdch.de
Conference web site at:   http:⁄⁄www.gdch.de⁄anakon2011


2011 wird die ANAKON erstmals in der Schweiz, an der ETH Zürich stattfinden. Die Schweiz ist ein Land mit einer sehr hohen Dichte von Anbietern und Abnehmern analytisch-chemischer Messungen und Methoden. Die ETH Zürich hat als eine der wenigen Hochschulen im deutschsprachigen Raum die chemische Analytik und verwandte Gebiete in der jüngeren Vergangenheit systematisch ausgebaut und bietet heute eine Ausbildung sowie Forschungsbedingungen auf Weltklasse-Niveau auf diesem Gebiet an. An der ANAKON 2011 werden Firmen der Geräteindustrie und Verlage die Möglichkeit haben, ihre Produkte in Form von Broschüren, Demo-Geräten, Prospekten, Postern, Büchern und weiterem Informationsmaterial anzubieten und Fachgespräche mit den erwarteten 300 - 350 Tagungseilnehmern zu führen.

Während der ANAKON 2011 werden die Arbeitskreise Chemo- und Biosensoren, Mikro- und Spurenanalyse der Elemente und Elementspezies A.M.S.El., Separation Science und Prozessanalytik der Fachgruppe Analytische Chemie der GDCh, die Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie der GDCh, die Österreichische Gesellschaft für Analytische Chemie in der Gesellschaft Österreichischer Chemiker, und die Division Analytische Chemie der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft das Programm aktiv mitgestalten. Dies geschieht in Form eigener Sessionen oder der Integration von Arbeitskreisveranstaltungen wie z. B. von Jahrestagungen.

Aus der Breite und Vielfalt der Analytik werden aktuelle Schwerpunkte ausgewählt:
  • Analytische Trennmethoden und Kopplungen mit Massenspektrometrie / Analytical    Separations & Hyphenation with Mass Spectrometry 
  • Miniaturisierung / Miniaturization 
  • Bildgebung & Spektroskopie / Imaging & Spectroscopy 
  • Nano-Analytik / Nanoscale Analysis 
  • Instrumentierung / Instrumentation 
  • Bio- und Chemosensoren / Biosensors & Chemical Sensors 
  • Element- und Isotopen-Analyse / Elemental and Isotope Analysis
  • Bioanalytik, Akutdiagnostik / Bioanalytics, Point of Care Testing 
  • Prozessanalytik / Process Analysis 
  • Umweltanalytik / Environmental Analysis

Deadlines

November 1,2010Submission of abstracts for oral presentations
December 15,2010Submission of abstracts for poster presentations
January 13,2011Laste Minute Posters










Imprint     Disclaimer

© 2003 - 2010 by European Virtual Institute for Speciation Analysis ( EVISA )